Rassiger Italiener

< zurück

Alfa Romeo Montreal in 1:43 von M4

Seinen Namen verdankt der dem Ort, an dem er zum ersten Mal der Öffentlichkeit vorgestellt wurde, nämlich der Weltausstellung 1967 in Montreal. Gebaut wurden lediglich 4000 Stück bis zum Aus im Jahr 1977. Der Kaufpreis von ca. DM 35.000 war sicher kein Schnäppchen und die Ölkrise in den 70er Jahren tat bei dem durstigen 8-Zylinder ihr Übriges.

Wenn man sich das Modell betrachet, wird man Ähnlichkeiten mit dem Lamborghini Miura entdecken. Das ist kein Wunder, zeichnet sich der gleiche Chefdesigner von Bertone, Marcello Gandini, für den Entwurf des Montreal verantwortlich. Die Lüftungsschlitze an der Seite sehen toll aus, haben aber keinerlei Funktion. Als Serienmodell war der Montreal von vorneherein mit Frontmotor und Heckantrieb ausgestattet. Eine Besonderheit sind sicher die Scheibenwischer, die bei beiden Modellen aus Metall bestehen. Für sichere Straßenlage sorgen die breiten Walzen auf alufarbenen Felgen.

Auch wenn der Montreal im Rennsport aufgrund des simplen Fahrwerks keine große Bedeutung erlangte, ist doch die Karosserie einmalig schön. Und darauf kommt es doch bei Modellautos an. Verpackt in einer Vitrine zum gewohnt günstigen Preis für Modelle von M4 ist der rassige Italiener sofort lieferbar.

> Hier finden Sei den Alfa Romeo Montreal in 1:43 von M4
> Hier finden Sie weitere reguläre Alfa Romeo-Modelle von M4
> Hier finden Sie Sonderpreis-Modelle in 1:43 von M4 ab 4 Euro
Alfa Romeo Montreal in 1:43 von M4Alfa Romeo Montreal in 1:43 von M4Alfa Romeo Montreal in 1:43 von M4Alfa Romeo Montreal in 1:43 von M4Alfa Romeo Montreal in 1:43 von M4Alfa Romeo Montreal in 1:43 von M4
> Hier finden Sei den Alfa Romeo Montreal in 1:43 von M4
> Hier finden Sie weitere reguläre Alfa Romeo-Modelle von M4
> Hier finden Sie Sonderpreis-Modelle in 1:43 von M4 ab 4 Euro

< ältere Nachrichtenneuere Nachrichten >
< zurück